Im zweiten Teil über die Sicherheit mache ich mir Gedanken darüber wie der User vor dem Ändern der Systemvariable "SECURELOAD" und "TRUSTEDPATH" geschützt wird und ggf. auch das System vor Virenbefall zu schützen.
Autodesk CAD-Manager Kontrolldienstprogramm - Produktauswahl -
Autodesk CAD-Manager Kontrolldienstprogramm

​Der CAD-Manager, der ggf. mit der Installation der Software mit installiert wird, kann dabei helfen die Sicherheitseinstellungen zu sperren.

Rufen Sie ihn über den Start-Button auf.

Im Register "Sicherheit" kann die Sicherheitseinstellung gesperrt werden, damit ist der User nicht mehr in der Lage die Einstellung zu verändern.

Davon sind die Systemvariablen "SECURELOAD" und "TRUSTEDPATH" betroffen.

Diese Einstellung kann für jedes installierte Produkt vorgenommen werden.

Jetzt habe ich mich noch gefragt wie die Einstellung auf alle CAD-Rechner verteilt werden kann. Das Ändern der Sicherheitseinstellung auf jeden einzelnen CAD-Rechner ist bestimmt nicht ratsam.

Unten im Dialog kann die Einstellung in eine Registry-Datei geschrieben werden. Diese kann dann verteilt werden.

Nach Änderung kann im AutoCAD die Variable "SECURELOAD" nicht mehr geändert werden.

Befehl: SECURELOAD
SECURELOAD = 1 (Gesperrt)

Befehl: TRUSTEDPATHS
TRUSTEDPATHS = "D:\Projekte;C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins\Coperion.bundle;C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins\Coperion.bundle\Contents\Lisp" (Gesperrt)

Darüber hinaus sind vielen Einstellungen in den Optionen deaktiviert.

Installation des CAD-Manager Kontrolldienstprogramm.
Installation des CAD-Manager Kontrolldienstprogramm.

Die Installation des Autodesk CAD Manager Tools erfolgt während der Installation des CAD-Produkts (hier Inventor 2019).

Unter "Werkzeuge und Dienstprogramme installieren" kann der CAD-Manager installiert werden.